top of page

Klassisches Gitarrenkonzert des Fördervereins Balthasar-Neumann-Heusenstamm e.V.

am 05. Februar 2022 um 17.00 Uhr in der Barockkirch St. Cäcilia

 

Der Förderverein konnte den in München lebenden Konzertgitarristen Philipp Romacker gewinnen, ein Konzert in Heusenstamm zu geben. Geboren wurde der Gitarrist 1995 in Frankfurt am Main. Bereits als Jugendlicher gewann er Auszeichnungen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und nahm an Meisterkursen bei renommierten Gitarristen wie David Russell und Scott Tennant teil. Mit 16 Jahren bestand er die Aufnahmeprüfung am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main und durfte aufgrund seiner herausragenden Begabung ohne Abitur ein Bachelor-Studium in Musik mit dem Hauptfach Gitarre beginnen. Nachdem er

dieses Studium 2017 abgeschlossen hatte, absolvierte er ein Masterstudium in Gitarre. Konzertreisen führten ihn durch Deutschland nach Spanien, Georgien, Polen und nun kommt er nach Heusenstamm.

Sein Konzert beginnt er mit John Dowland (1563-1626), einem englischen Lautenisten, der gleichzeitig ein bedeutender Komponist und Musikherausgeber des Elisabethanischen Zeitalters war. Von ihm hören wir fünf Musikstücke. Es geht dann weiter mit Domenico Scarlatti (1685-1757). Giuseppe Domenico Scarlatti war ein italienischer Komponist und Cembalist. Seine Hauptbedeutung liegt in den Sonaten für Cembalo, die zum Originellsten ihres Genres im 18. Jahrhundert zählen. Eine davon wird zu hören sein. Das nächste Stück „Les Barricades Mystérieuses“ stammt aus der gleichen Zeitperiode und ist von Francois Couperin (1668-1733), der Hofkomponist Ludwigs XIV war. Mit Ferdinando Carulli (1770- 1841) folgt ein Gitarrist der Frühromantik. Das nächste Stück „Les adieux” stammt von Fernando Sor (1778-1839) einem spanischen Gitarristen und Komponisten, der bedeutende Werke für die Gitarre komponiert und sich auch an Opern und am Ballett versucht hat.

Mit dem französischen Komponisten Erik Satie (1866-1925) und seinem Stück “Trois Gnossiennes” sind wir dann im frühen 20. Jahrhundert angekommen. Er beeinflusste mit seinem Schaffen die Neue Musik, den Jazz und die Populäre Musik gleichermaßen. Das Konzert endet mit einem Wegbereiter des modernen Gitarrenspiels dem spanischen Gitarristen, Gitarrenlehrer und Komponisten Francisco Tárrega (1852-1909).

bottom of page